Sich selbst etwas Gutes tun, ist sehr einfach

Kauübungen gehören zu den Aktivitäten, die Du ohne zusätzlichen Energieaufwand und an jedem Ort durchführen kannst. Sie sind nicht nur wirkungsvolle Werkzeuge, die Du einsetzt, um eine physiologische Verdauung zu unterstützen.

Kauübungen gehören zu den effizientesten Maßnahmen der allgemeinen Gesundheitsvorsorge und wirken sich positiv sowohl auf den Körper, als auch auf die Seele aus.

Eine erste sofortige Wirkung beim Praktizieren aktiver Kauübungen ist die Wachheit, die dadurch  hervorgerufen wird. Um Dein Essen zu genießen, musst Du ja voll und ganz da sein!

Sitzt Du mit vollem Teller vor dem Fernseher und frühstückst, wird es Dir möglicherweise gar nicht auffallen, wie die Speisen genau geschmeckt haben. Geschweige denn Dich erinnern, ob jeder Bissen vollständig von den Zähnen zerkleinert und auch genügend mit Speichel vermischt wurde.

Warum weise ich wiederholt darauf hin, dass jeder Bissen bewusst, vollständig und rhythmisch, also physiologisch zerkaut werden soll?

Dafür gibt zahlreiche Gründe! Einige davon werde ich weiter unten nennen. Auf andere werde ich in den nächsten Artikeln eingehen.

Ein trifftiger Grund diese genannte Kauform zu praktizieren, könnte folgender sein:  beim aufmerksamen, vollständigen Kauen betreibst Du auch intensive Prophylaxe für Zähne, Halteapparat und Zahnfleisch (Gingiva). Kaust Du bewusst, so erlaubst Du Deinem Körper nachzuvollziehen, was dabei passiert. Du erfährst wie die Zähne gleichmäßig beim Kauen belastet werden. Sie hüpfen buchstäblich in der Alveole (Zahnfach) auf und ab!  Die Zähne sind ja nicht fest mit dem Kieferknochen verwachsen, sondern über Kollagenfasern elastisch, wie eine Feder verbunden. Da werden beim Kauen diese Fasern des Zahnhalteapparates zu gleicher Zeit gedehnt. Der Kieferknochen wird durch diesen harmonischen Zug physiologisch belastet und gestärkt.

Rhythmische, bewusste Kaubewegungen tragen dazu bei, dass das Blut durch die zahlreichen Gefäße gepumpt wird:

  • die Zellen werden genügend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt
  • die Abfuhr der Abbaustoffe durch die Lymphe wird sofort vollzogen
  • das Zahnfleisch wird automatisch massiert

Auf diese Art verhindert das aufmerksame, bewusste Kauen die Entstehung einer unangenehmen Zahnbetterkrankung, die im Volksmund  “Parodontose” genannt wird.

Verwandte Beiträge

Den Stress weglachen: Lachyoga und R.E.S.E.T. zur Stressbewältigung

Den Stress weglachen: Lachyoga und R.E.S.E.T. zur Stressbewältigung

Bewusst kauen – bewusst entspannen

Bewusst kauen – bewusst entspannen

Wie bestimmte Lachyogaübungen gezielt zur Entspannung der Kau- und Gesichtsmuskulatur beitragen

Kaupause

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.