Allgemein | Gesundheit | Mundgesundheit

Eine clevere Kaumethode – „Die entgegengesetzte Zwiebelschalentechnik“ Teil 2

28. Februar

Das Üben nach den ganzheitlichen Prinzipien  der entgegengesetzten Zwiebelschalentechnik führt zu einer Harmonisierung  mechanischer Kauabläufe. Sensorik und Motorik können auf diese Weise erfolgreich gekoppelt werden.


Kauübungen sind wertvolle Werkzeuge die ermöglichen, erneut Freundschaft mit Ihrem Körper zu schließen.

Mit Hilfe von Kauübungen wird das Vermögen geschult:

– die Wirkung der aufgenommenen Nahrung auf unsere Sinne bewusst wahrzunehmen,

– die Antwort unseres Körpers über körpereigene Signale zu erfassen und

diese Signale korrekt zu deuten.

Der Körper wird auf diese Weise sensibilisiert sowie trainiert, gewohnheitsmäßig bestimmt jene nährstoffbeladenen Lebensmittel zu sich zu nehmen, die ihm augenblicklich fehlen und die ihm die meiste Energie bieten. Als unmittelbare Konsequenz wird der innere Kern direkt gestärkt, seine ständige, erfolgreiche Zentrierung und Stabilisierung kann bei jeder Nahrungsaufnahme erfolgen.

Die entgegengesetzte Zwiebelschalentechnik  kann als Umkehrung der yogischen Zwiebelschalentechnik verstanden werden. Diese besagt, dass “der Mensch, spirituell gesehen wie eine Zwiebel aufgebaut ist“. Schale um Schale müssen die Verspannungen von außen nach innen abgelöst werden. Bis der innere Kern freigelegt ist. Dann entsteht dauerhaftes inneres Glück. (Zitiert frei nach: http://de.wikibooks.org/wiki/)

Bei den alten Chinesen ist der innere Kern als vibrierende Harmonie von Mensch, Erde und Himmel wahrzunehmen und wird “drei Schätze” genannt.

Als inneren Kern wird auch ein Urzustand bezeichnet, in dem wir mit der Quelle unserer Lebenskraft, Liebe und Freiheit in Verbindung stehen und der Gesundheitszustand intakt ist .

Doch oft liegt dieser innere Kern in so weiter Ferne, dass er in einem Leben nicht erreicht werden kann. Zur Erlangung des dauerhaften inneren Glücks wird dann ein zweites oder ein drittes Leben benötigt.

 

Dahingegen steht bei der entgesetzten Zwiebelschalentechnik der direkte und somit kürzere Weg zum inneren Kern und zum Wohlbefinden, über das “bewusste, achtsame Kauen” im Fokus. Das ist offensichtlich eine einfache, vielleicht etwas zeitintensivere  Möglichkeit  mit sich selbst in Kontakt zu kommen, die jedem jederzeit kostenlos zur Verfügung steht. Sie intensiviert die Kontaktaufnahme mit inneren Ressourcen, ist quasi eine “Abkürzung” um mit seinem Körper bewusst in Kontakt zu kommen. Mit der Konsequenz:den inneren Kern zu spüren und stärken, sowie aus der ursprünglichen Kraft zu schöpfen.

So haben wir tatsächlich eine  wertvolle harmonische Gesundheitsressource jederzeit zur Verfügung. Durch das wiederholte Verweilen im Zustand des aufmerksamen, bewussten Kauens jedes Bissens wird die gesamte Verdauungsarbeit reguliert, optimiert, die Körpermitte direkt gestärkt und gesundet.

Die Entgegengesetzte Zwiebelschalentechnik ist die explizite Kautechnik um Gefühle von Appetit, Hunger, Sättigung bewusst zu empfinden und eigenständig zu definieren.

Die Überflussgesellschaft erlaubt uns auch dann zu essen, wenn wir kein echtes Hungergefühl wahrnehmen. So dass wir oft Hunger mit Appetit verwechseln, ohne es zu bemerken.

Ein echter Yogi, auf dem Weg zur inneren Harmonie betrachtet seinen Körper als “Sitz des Geistes” und nimmt seine Mahlzeiten mit bewusster Aufmerksamkeit, um diesen gesund zu erhalten.

Im Verdauungsprozess transformiert der menschliche Körper die Nahrung in ihre Bestandteile, welche dann als Nährstoffe über die Blutbahn bis in die kleinsten Körperzellen gelangen. Auf diese Weise wird jede Körperzelle ernährt und mit Energie versorgt.

Aufmerksames Kauen entlastet ihn auch aus dem Grund, da vermehrt Speichel benötigt wird um jeden Bissen gründlich zu bearbeiten. Dadurch nimmt er weniger Nahrung auf. Gene im menschlichen Körper sind schlau und haben im Laufe der Evolution ein Programm für Nahrungsmangel aufgezeichnet. Wie lange wird es dauern, bis sie ein adäquates Programm für “Nahrungsüberfluss” entwickeln werden?

Durch bewusstes Kauen wird ein “Überfressen” ausgeschlossen, Gefühle von Hunger, Appetit, Sattheit können leicht erkannt und zugelassen werden.