Körpergleichgewicht und Zähne

Der Mund ist das Erfolgsorgan für zahlreiche Aktivitäten: Ernährung, Atmung, Lautbildung, Sinneswahrnehmung. Nicht nur die sinnlichen Lippen, strahlenden Zähne, aktive Zunge, sondern auch die Knochen des Ober- und Unterkiefers sowie Muskeln, Drüsen und Schleimhäute gehören zum Mundorgan.

Ein dichtes Netz aus Gefäßen und Nerven in der unmittelbaren Nachbarschaft führen zum Gehirn und zur Peripherie. Ein ausgedehntes Gehirnareal ist dem Mundbereich zugeordnet. 

Die Mundakupunktur macht sich diese Tatsache zunutze. Sie war das Geheimnis des großen Behandlungserfolges unserer Praxis. Viele unserer Patienten können von deren Effizienz berichten.

Doch, wir sind noch nicht beim Kapitel Therapien angelangt. Darüber werde ich später schreiben.

Es muss Dir tatsächlich klar sein: ohne Mundorgane kannst Du Dich nicht ernähren, keine Laute produzieren sowie andere nützliche oder störende Aktivitäten durchführen!

So z. B. begrenzen die Lippen den vorderen Teil der Mundhöhle. Außerdem nehmen sie die Nahrung auf und sorgen dafür, dass beim Kauen der Mundraum geschlossen bleibt. Doch sie beteiligen sich auch an der Lautbildung, außerdem gehören sie zu den erogenen Zonen des Körpers und spielen eine große Rolle bei der Sexualität. 

 

Für eine erfolgreiche Nahrungszerkleinerung benötigst Du ein gesundes, funktionstüchtiges Gebiss. Auf diese Weise kann ein dynamisches Kauen permanent stattfinden. Gesunde Zähne sind auch ein wesentliches Merkmal des modernen Schönheitsideals.

Eine zusätzliche, wichtige Rolle der  Zähne innerhalb des Skelettsystems könnte Dir auch bekannt sein. 

Es ist ja nicht zu übersehen, dass die Natur wirkungsvoll, einfach und effizient strickt: so reihen sich die Zähne nicht nur harmonisch in eine Zahnreihe ein und erfüllen darin bestimmte Aufgaben beim Beißen, Kauen, Sprechen, Spüren. 

Sie halten auch den richtigen Höhenabstand zwischen Unterkiefer und Oberkiefer aufrecht.

Und tragen dementsprechend zum Gleichgewicht von Spannung und Entspannung im Körpersystem bei. Wie bei einem Mobile: fehlt ein Element, so leidet das gesamte System und muss es kompensieren.

Erst nachdem ich mich intensiv mit der cranio-sacral-moovement- Therapie  beschäftigt habe, war folgende Behauptung meines damaligen Lehrers für mich nachvollziehbar:

ein fehlender Zahn im Kiefer belastet das  skelettale Gleichgewicht des gesamten Körpers. Und zwar ist es so, als ob Du mit dem Auto fahren würdest, ohne Luft in einem Reifen.“

 

 

Verwandte Beiträge

Den Stress weglachen: Lachyoga und R.E.S.E.T. zur Stressbewältigung

Den Stress weglachen: Lachyoga und R.E.S.E.T. zur Stressbewältigung

Bewusst kauen – bewusst entspannen

Bewusst kauen – bewusst entspannen

Wie bestimmte Lachyogaübungen gezielt zur Entspannung der Kau- und Gesichtsmuskulatur beitragen

Kaupause

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.